Selbst- und einfache Fremdrettung

Allgemeines

Auch bei Beachtung der Baderegeln können selbst erfahrene Schwimmer in bedrohliche Situationen geraten, die auf Grund der besonderen Gefahren des Wassers unter Umständen sogar zum Tod führen können. Daher ist es wichtig, diese Gefahren frühzeitig zu erkennen und über die nötigen Kenntnisse zu verfügen, um aus solchen Situationen unbeschadet entkommen zu können. Die Kenntnis der folgenden grundlegenden Maßnahmen zur Selbst- und Fremdrettung ist auch bei einigen Schwimmabzeichen gefordert.

Selbstrettung

Solltest Du in eine Gefahrensituation geraten, gilt es in erster Linie Ruhe zu bewahren. Panik führt zu rascher Erschöpfung und verschlimmert die Situation nur noch weiter.

Machen rechtzeitig andere Badegäste in Deiner Nähe durch Hilfe-Rufe oder Zeichen auf Dich aufmerksam.

Fremdrettung

Beobachtest Du eine anderen Person in einer Notlage am oder im Wasser, ist es nach einer kurzen Lagebeurteilung am wichtigsten, rasch Hilfe herbeizuholen. Dazu zählt in erster Linie das Absetzen des Notrufs, außerdem sollten weitere Personen auf die Situation aufmerksam gemacht werden.

Bevor Du Rettungsmaßnahmen unternimmst, ist immer abzuwägen, welche Gefahren dabei für Dich selbst bestehen. Deine eigene Sicherheit ist im Zweifelsfall wichtiger, als eine rasche Rettung des Verunglückten. Die richtige Einschätzung einer Gefahrensituation ist für Laien meist sehr schwierig. Da allerdings jeder Wassersportler jederzeit in eine solche Situation geraten kann, empfehlen wir jedem die Ausbildung zum Rettungsschwimmer. Weitere Informationen zur Ausbildung findest du hier, bei Fragen kannst Du uns gerne kontaktieren.

Auf den folgenden Seiten findest Du einige Hinweise, wie du Personen aus bestimmten Gefahrensituationen retten kannst. Neben möglichen Rettungsmaßnahmen im Wasser sind allerdings auch die Maßnahmen an Land nicht zu vernachlässigen:

  • Kontakt zur Rettungsleitstelle halten (gegebenenfalls Änderungen der Situation weitergeben)
  • Herbeischaffen von Rettungsmitteln (Eisrettungsschlitten, Rettungsring, Erste Hilfe-Material etc.)
  • Einweisung des anrückenden (Wasser-) Rettungsdienstes, ggf. Freimachen des Anfahrtswegs
  • ...
Sollte Dir eine Rettung nicht möglich sein, ohne Dich selbst in Gefahr zu bringen, ist dem Verunglückten auch damit bereits sehr geholfen.

Zusätzliche Informationen